• Melanie Henke

7 Tipps gegen den Montagsblues

Aktualisiert: 21. Mai 2020

Kennst du ihn auch, den Montagsblues? Der Montagsblues ist ein weitverbreitetes und gesellschaftlich anerkanntes Phänomen. Nicht ohne Grund gibt es zahlreiche Lieder, die sich mit dem „Blue Monday“ beschäftigen. Forscher der London School of Economics fanden heraus, dass zum Wochenbeginn weniger geleistet wird als dienstags oder mittwochs. Zudem heißt es, dass an keinem anderen Tag die Verletzungsgefahr im Job größer ist und es sogar zu mehr Schreibfehlern in E-Mails kommt.

Es gibt allerdings auch Wege, diesen Montagsblues zu besiegen, damit diese negative Stimmung deine Leistungsfähigkeit und Produktivität nicht sinken lässt.

Hier also passend zu unserem "Empower Yourself- Fokus Monday" 7 Tipps gegen den Montagsblues, denn deine Stimmung liegt in deiner Verantwortung:


1. Achte auf deinen Schlafrhythmus

Unser Körper schüttet in einem bestimmten. Rhythmus Hormone aus, die unsere Aktivitäts- und Erholungsphasen steuern. Wer am Wochenende den Tag zur Nacht macht, bringt den sensiblen Schlafrhythmus durcheinander. Frühes Schlafengehen am Sonntagabend, ist dann sogar kontraproduktiv. Denn Schlafforscher haben festgestellt, dass der veränderte Tagesrhythmus am Wochenende für einen besonders schlechten Schlaf in der Nacht zum Montag sorgt. Also lautet, der Tipp schlafe an deinen freien Tagen möglichst genauso viel und zu gleichen Zeiten, wie an Arbeitstagen.


2. Starte ruhig in den Montag

Gönne dir besonders am Montag einen entspannten Start in den Tag, um langsam wieder in Schwung zu kommen. Manchmal können hier 20 bis 30 Minuten früher aufstehen, schon die Lösung sein.


3. Setze dir Höhepunkte

Überlege dir, mit welchen interessanten Aufgaben du dir am Montag Höhepunkte setzen kannst oder wie du dir möglicherweise den Feierabend angenehm gestalten kannst. Plane deine Montags-Highlights bereits freitags und denke am Wochenende immer mal wieder an diese bevorstehenden Höhepunkte.


4. Schreibe dir bereits freitags eine To-do-Liste

Schreibe dir schon freitags eine To-do-Liste für den Montag und plane deine Montags-Highlights mit ein. Das sorgt für einen reibungslosen Start in den Montag.


5. Ordnung schaffen

Räume freitags deinen Arbeitsplatz auf um am Montagmorgen gut starten zu können. Lege sofern möglich auch schon die Aufgaben für den Montag bereit.


6. Leichtere Aufgaben für den Montag reservieren

Laut einer Studie der London School of Economics wird montags weit weniger geleistet als dienstags oder mittwochs. Reserviere deshalb für diesen Tag besser Arbeiten, die dir leicht von der Hand gehen.


7. Analysiere deinen Montagsblues

Was sind aus deiner Sicht Gründe für deinen Montagsblues?

  • Erstelle eine Liste und notiere, was immer dir einfällt.

  • Wähle von deiner Liste, den Montagsblues Grund aus, der dich am meisten stört, und überlege dir eine Strategie, wie du diesen Grund beseitigen, oder verbessern kannst.

  • Jetzt wird es ernst. Was, kannst du heute schon tun, um deine Situation zu verbessern? Überlege dir, was der erste kleinste Schritt ist, den du schon heute, direkt im Anschluss erledigen kannst.

Mit diesen 7 Tipps gegen den Montagsblues hast du es in der Hand wie fokussiert du in deine Woche startest.



Mehr zum Thema „fokussiert an Zielen arbeiten“ findest du hier:

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, empfehle ihn gerne weiter. Es wäre mir eine Freude!


Natürlich freue ich mich darüber hinaus, auch über deine Gedanken zum Thema „Montagsblues“. Lasse dafür gerne einen Beitrag im Kommentarfeld, oder bei Instagram da.


Sei mutig und gehe auch an einem Montag mit einem Lächeln deinen Weg!


Wenn du magst, melde dich gerne zum kostenfreien Newsletter an - der vierteljährlich erscheint - und bleibe so gut informiert mit und über "Melanie Henke - Empower Yourself". Es wäre mir ein Fest!

29 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen